Touristik


Reiseziel: Edersee im Ferienland Waldeck

"TT" am Edersee

Fast mitten in Deutschland liegt das ehemalige Fürstentum Waldeck.
Ein Ferienland mit gleich drei wunderschönen Stauseen: Twistesee,
Diemelsee und Edersee. Der größte ist der Edersee und
gleichzeitig ein Eldorado für Motorradfahrer.

Text: Winni Scheibe
Fotos: Fromm, Scheibe


 


Wer an einen der drei wunderschönen Seen in Waldeck fährt,
sollte die Badsachen nicht vergessen...



Platz für den Bikini ist eigentlich immer

Seit der Wiedervereinigung hat sich einiges geändert. Zum Beispiel die Ortsbestimmungen. Jedenfalls was den Osten betrifft. "Früher" lag das Ferienland Waldeck im östlichen Teil der westlichen Republik, nach der Wende ist es fast in die Mitte gerutscht. Für Besucher hat das gewaltige Vorteile, egal von wo sie kommen, sie fahren immer mitten rein. Das "Herz" Deutschlands ist und war das ehemalige Fürstentum allerdings nie. Ganz im Gegenteil. Von 1717 bis zum 1. April 1929 war Waldeck selbständiger Freistaat. Preußen den Preußen und Waldeck den Waldeckern!

Dass es tatsächlich mal so war, bleibt dem werten Gast bis heute unmöglich verborgen. Arolsen, einst Hauptstadt des Fürstentums, präsentiert sich im Spätbarock- und Rokokostil. Besonders stolz ist man auf das nach Versailler Vorbild erbaute prachtvolle Residenzschloss. Aber noch viel stolzer sind die Bürger seit dem 22. Januar 1997 auf das "Bad" vor Arolsen.



(Foto: Fromm)

Vom Kurort bis zum Edersee ist man mit dem Bike eine halbe Stunde unterwegs. Gut in der Mitte der Wegstrecke liegt Höringhausen. Am Ortsausgang, rechts unten, steht das schmucke Vereinshaus des ortsansässigen Motorradclubs. Den MC gibt es seit Anfang der 1970er Jahre, die Jungs haben sich prächtig gehalten. Immer wieder haben sie bockstarke Treffen organisiert, haben unermüdlich als Helfer bei der "Dreirad-Rallye" im Arolser Bathildisheim mitgewirkt und haben für einen "Rocker-Verein" verdammt viele gute Aktionen auf die Beine gestellt.



MC-Höringhausen


Aber ganz gleich aus welcher Himmelsrichtung man auch kommt, eigentlich führen alle Wege zum Edersee durch dichte Wälder, und vom Frühjahr bis in den Herbst hinein vorbei an saftigen Wiesen und blühenden Feldern. Typisch für das Waldecker Land sind die verwinkelten Landstraßen und wenig Verkehr, "die Welt scheint hier noch in Ordnung zu sein". Hier lässt sich Fahrspaß pur erleben. Immer wieder geht es durch abgelegene Ortschaften, viele Häuser sind im Fachwerkbau errichtet, nicht selten sind die Misthaufen wie eh und je noch direkt vorm Bauernhof platziert.



Weg zum Edersee: "Die Welt scheint hier noch in Ordnung zu sein" 



Edersee Randstraße: Schön, aber nichts für Raser


Mit 27 km Länge und gut 202 Millionen Kubikmeter Wasser zählt der Edersee zu einem der größten Stauseen Europas. Als waldeck`sche "TT" könnte man die Edersee-Randstraße bezeichnen. Doch Achtung, in der Saison müssen Biker ständig mit Verkehrs- und Radarkontrollen rechnen. Zum Glück ist es noch nicht zur Streckensperrung für Biker gekommen, und so zieht der Treff auf dem Parkplatz gleich bei der Sperrmauer auch weiterhin Wochenende für Wochenende die Knieschleiferfraktionen, aber auch Motorradtouristen an. Dieser Treff ist weit über die waldeck`sche Landesgrenze bekannt, ein Abstecher lohnt sich für Geschichtsinteressierte auch während der Woche.
Im Frühjahr 1905 bewilligte die preußische Regierung den Bau der Edertalsperre, damals ein gigantisches Vorhaben. Ein weiteres Highlight ist hoch über dem See Schloss Waldeck. Von hier aus bietet sich ein phantastischer Blick auf den Stausee und weit ins Edertal.



Schloss Waldeck am Edersee




Nach aufwändigen Umbaumaßnahmen vor ein paar Jahren hat man einen Großteil der Parkplätze direkt an der Staumauer abgeschafft. Die magnetische Anziehungskraft hat auf die Biker dadurch allerdings kaum abgenommen. Nun drängeln sie sich noch dichter auf der wenigen Parkfläche oder lassen ihre Feuerstühle einfach am Straßenrand stehen. Das Gebotene, mal abgesehen von der einmaligen Lage, ist im Prinzip wie bei allen anderen Motorrad-Treffs. Man "redet Benzin", führt sein neuestes Bike vor, diskutiert über Gott und die Welt oder macht einfach nur eine Pause.





Biker-Treff: Zündstoff


"Edersee-Meeting"



Echte Konkurrenz hat der traditionelle Biker-Treff an der Sperrmauer von der rustikalen Kneipe "Zündstoff", drei Kilometer weiter in Richtung Bad Wildungen, bekommen. Hier braucht man sich über Parkplatzangebote keine Sorgen zu machen. Eine bessere Ambiente können sich Biker kaum wünschen. Wenn es schön ist, kann man draußen sitzen, und im Sommer ist eigentlich immer etwas los und einmal im Jahr besonders viel. Dann nämlich veranstaltet hier Harley-Davidson Händler Arno Werkmeister aus Kassel das "Edersee-Meeting". In den vergangenen Jahren kamen immerhin rund 12.000 bis 20.000 Biker und Besucher. Ein bisschen erinnert das ganze Spektakel an die legendäre "Bike Week" in Daytona Beach/Florida, nur eben einige Nummern kleiner. Über das ganze Wochenende wird ein tolles Programm geboten. Neben den obligatorischen Stunt-Shows, Bike-Ausstellungen, Tattoo&Piercing, Demo-Rides auf funkelnagelneuen Harleys und Buells, fetziger Live-Musik, Table-Dance & Go-Go-Girls, Custom- und Oldtimer-Show sowie jede Menge Fun kann und braucht sich keiner über Langeweile zu beklagen. 


INFO

Edersee Tourist Information
Sachsenhäuser Straße 10
34510 Waldeck am Edersee
Tel.: 05623 - 99980
Fax: 05623 - 999830
www.edersee.de

Touristikzentrale
Waldeck-Ederbergland e.V.
Südring 2
34497 Korbach
Tel.: 05631 - 954359
Fax: 05631 - 954378
www.landkreis-waldeck-frankenberg.de

www.waldecker-land.de

www.Nordhessen.de

"Int. Edersee-Meeting"
www.edersee-meeting.de


Text-Archiv: Touristik


Home